Superkompensation

Letzte Woche gab es einiges an Information zum Thema Intervalltraining: Wie variiert man Intervalltraining, wie stetzt man diesen neuen Reiz am besten ein. Neugierig gemacht haben wir dich auf den Begriff "Superkompensation", den wir dir im aktuellen Lauftipp erklären wollen.

Woran liegt es eigentlich, dass wir schneller werden können, wenn wir unterschiedliche Trainingsreize, wie zum Beispiel durch Intervalltraining, setzen?

Verantwortlich dafür ist die Regeneration. Nach einem Intervalltraining sind wir ziemlich erschöpft, der Körper ist müde, die Energie ist draußen. Jedoch beginnt unser Körper sich langsam aber sicher wieder zu erholen und gleicht das entstandene Defizit wieder aus --> der Körper "kompensiert". 

Damit er aber für nächste eventuell höhere Trainingsreize gewappnet ist, bringt er sich sogar auf ein höheres Leistungsniveau als vorher --> der Körper "superkompensiert". Sehr cool, oder?

Wichtig also: 

Dem Körper genügend Zeit geben, um zu regenerieren und zu "superkompensieren".

Schlau ist also, wer seinem Körper genügend Erholung gönnt!

Was ist nach einem anstrengendem Training zu tun:

  • unbedingt einen Ruhetag einlegen
  • Dehnungsübungen machen
  • in die Sauna gehen
  • massieren lassen ;-) 
  • alles tun, das dem Körper so richtig gut tut ;-) 

Viel Spaß beim Regenerieren und "Superkompensieren"!

Lauftipp powerd by Lauffrau.at